Unternehmen mit eigenem Fuhrpark müssen die Führerscheine der die Fahrzeuge führenden Mitarbeiter regelmäßig auf Gültigkeit überprüfen. Die Pflicht zur Führerscheinkontrolle ist dabei oberste Halterpflicht. Diese kann zwar delegiert werden, aber dennoch bleibt die Verwantwortung primär beim Fahrzeughalter.

Lenkt ein Mitarbeiter einen Dienstwagen – ganz gleich ob PKW oder LKW – ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein, kann der zuständige Fuhrparkleiter unter Umständen in beachtliche rechtliche Schwierigkeiten geraten; es drohen empfindliche Geldstrafen bis hin zu Freiheitsentzug.

Deswegen sollte regelmäßig kontrolliert werden, ob die Fahrer ihren Führerschein haben oder diesen evtl. aufgrund von Fahrverstößen abgeben mussten.

Wann, wie  und wie oft geprüft werden muss, ist nicht festgelegt. In der Praxis hat die die halbjährige Prüfung etabliert, sofern keine besonderen Verdachtsmomente ein geringeres Prüfintervall nahelegen. Dabei ist der Führerschein im Original vorzulegen, zum Beweis empfiehlt sich eine Kopie des Führerscheins mit dem aktuellen Datum in die Personalakte zu heften.

Für Unternehmen mit einer Vielzahl Fahrern, bieten sich Lösungen zur elektronischen Führerscheinkontrolle an. Hierbei wird der Führerschein mit einem Chip / Barcode versehen, wodurch dieser eindeutig identifiziert werden kann. Dies ist erforderlich, da der Führerschein selbst keinen Chip hat, der ausgelesen werden könnte.

Jumbo-Tech hat eine voll elektronische Führerscheinkontrolle in die TachWare Fuhrpark Edition integriert.
Die zur Führerscheinidentifikation eingesetzten RFID Tags sind manipluationssicher und werden beim Versuch sie zu entfernen zerstört. Somit wird sichergestellt, dass der Aufkleber beim Verlust des Führerscheines einfach auf ein anderes Dokument aufgebracht wird. Clever!


So funktioniert es

  • Mitarbeiter mit Fahrerkarte: Fahrerkarte in die TachWare einlesen, um einen Eintrag für den Fahrer zu erzeugen
    Mitarbeiter ohne Fahrerkarte: manuellen Eintrag im Register “Zweigstellen” der TachWare anlegen
  • RFID Tag auf eine freie Stelle auf dem Führerschein aufbringen
  • Fahrer in der TachWare Fahrerliste markieren
  • ins Register “Stammdaten” wechseln
  • Button “Token erstellen” anwählen
  • Führerschein mit Tag auf den passenden Kartenleser auflegen
  • TachWare erzeugt die Zuordung des Tags zum ausgewählten Fahrer
  • TachWare belegt die Informationen zum Fahrer “Führerschein geprüft am” mit dem aktuellen Datum
  • Über Hauptmenü > Auswertungen kann eine Liste mit den Prüfdaten für alle Fahrer für die Personalablage erstellt werden

fuehrerscheinkontrolle_1_960-930x387

fuehrerscheinkontrolle_2_960-930x387

fuehrerscheinkontrolle_3_960-930x387

fuehrerscheinkontrolle_4_960-930x387

fuehrerscheinkontrolle_5_960-930x387


Darf der Führerschein beklebt werden?

Werden Aufkleber auf dem Führerschein so angebracht, dass keinerlei Informationen verdeckt werden und sich die Aufkleber rückstandslos entfernen lassen, gibt es keine rechtlichen Bedenken. Bei den EU-Führerscheinen findet sich ein passendes Plätzchen entweder auf der Vorderseite rechts oben bzw. auf der Rückseite unterhalb des Feldes für das Ausgabedatum mittig links.

Nachstehend ein Link auf die Antwort einer kleinen Anfrage des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg zum Thema “Digitale Führerscheinkontrolle mittels Chips auf dem Führerschein”.

http://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP14/Drucksachen/6000/14_6667_D.pdf


Erforderliche Hard- und Software

  • RFID Tag / Aufkleber für den Führerschein (Art. Nr. G970.000)
  • passendes Lesegerät (Art. Nr. G670.161 bzw. G670.149)
  • Software TachWare Fuhrpark Edition

Was passiert bei Verlust / Ablauf des Führerscheins

Jumbo-Tech setzt perforierte Tags ein, die beim Ablösen zerstört werden. Wenn ein Fahrer einen neuen Führerschein bekommt, muss folglich ein neuer Aufkleber aufgebracht und die Zuordnung in der Stammdatenverwaltung der TachWare aktualisiert werden.