Machen Sie Ihren VDO Downloadkey Pro Smarttacho-fähig

Mit der Einführung des Smarttachographen, der gegenüber den Tachographen der ersten Generation zusätzliche Sensoren hat, verändert sich die Dateistruktur der Tachographendaten (M-Files, Format *.DDD).

Damit Auslesegeräte mit dem neuen intelligenten Tachographen, der für neu zugelassene Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5to Pflicht ist, kommunizieren können, sind Anpassungen  an den Geräten erforderlich.

Für den Downloadkey-Klassiker von VDO, den Downloadkey Pro, kann über eine Lizenzkarte die Nutzung mit dem Smarttachographen nachträglich freigeschaltet werden. Der Nachfolger, der VDO Downloadkey S, ist bereits smarttacho-kompatibel.

Sowohl die Aufrüstung für Ihren bestehenden Downloadkey Pro als auch den aktuellen Downloadkey S können Sie bei uns erwerben.

  • Lizenzkarte für VDO Downloadkey Pro: Art.Nr. 3G670.104-S | EUR 99,00 zzgl. MwSt. & Versand
  • VDO Downloadkey S: Art. Nr. G670.104S | EUR 335,00 zzgl. MwSt. & Versand

TachWare V3 nach Windowsupdate kompatibel mit Windows 10

Gute Nachrichten für unsere Nutzer der Jumbo-Tech TachWare 3: Nach einem Windowsupdate sind alle Softwarestände der TachWare 3 unter dem neuen Betriebssystem Windows 10 voll lauffähig. Dies gilt sowohl für die 32bit als auch die 64bit Variante des neues Betriebssystem.

Die Windows 8 kompatiblen Softwarestände von TachWare 2 (ab 2.00.01.0300) sind ebenfalls unter Win 10 lauffähig.
Nutzer älterer Releasestände können kostengünstig umsteigen und vom erweiterten Funktionsumfang profitieren. Gern beraten wir hierzu telefonisch unter 040-700170-50.

TachWare V3: Gewusst wie | Teil 6: Urlaubsscheine erstellen

Hintergrund: wozu Urlaubsscheine?

Auf der Straße muss jeder Fahrer für den aktuellen sowie die vergangenen 28Tage nachweisen können, was er gemacht hat. Tage, für die weder Aufzeichnungen auf der Fahrerkarte noch auf Tachoscheiben vorliegen, sind über ein EU Formular nachzuweisen.

Weiterlesen

TachWare & gesetzlicher Mindestlohn

Seit dem 01.01.2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn von brutto EUR 8,50 pro Zeitstunde auch für das Speditions-, Transport- und damit verbundene Logistikgewerbe; §1 Abs. 2 MiLoG.

Gesetzlicher Hintergrund

  • §21a Abs. 7 ArbZG:
    1. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Arbeitszeit der Arbeitnehmer aufzuzeichnen
    2. Die Aufzeichnungen sind mindestens 2 Jahre aufzubewahren
  • §17 MiLoG:
    1. Der Arbeitgeber muss Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit seiner Arbeitnehmer aufzeichnen
    2. Diese Aufzeichnungen sind mind. 2 Jahre, beginnend ab dem für die Aufzeichnung maßgeblichen Zeitpunkt, aufzubewahren

Für die Berechnung des Lohns sind die tatsächlichen Arbeitsstunden ausschlaggebend.
TachWare bietet für die Auswertung der Arbeitszeit an mehreren Stellen Unterstützung.

  1. Auswertung: Monatsübersicht Schichten (nur Fuhrpark Edition)
  2. Excel-Export: Fahrer – Schichten
  3. Statistik der wöchentlichen Arbeitsstunden
Mindestlohn_1_1

Auswertung “Monatsübersicht Schichten”: tägliche Summen für die verschiedenen Aktivitätsarten sowie Summe aus Arbeit+Lenken

Mindestlohn_3_1

Excel-Export “Fahrer-Schichten”: tabellarische Anzeige täglicher Aktivitäten mit Beginn, Ende und Dauer einer Schicht

Mindestlohn_4_1

Teilansicht des Registers “Aktueller Status”: Anzeige der tatsächlichen und durchschnittlichen Wochenarbeitszeiten (Summe aus Arbeit + Lenken)

Achtung:

Laut Auskunft der Gewerbeaufsicht Niedersachsen überlagern die Vorschriften des §21a ArbZG hier die Vorschriften der EU-Verordnung zur Aufbewahrung der Fahrer- und Fahrzeugdaten.
Mit der Nutzung der Fahrerkartendaten für die Lohnabrechnung erhöht sich demnach die Aufbewahrungspflicht auf 2 Jahre.
Dies kann in den Programmeinstellungen im Punkt “veraltete Dateien” ausgewählt werden.

Update TachWare V3: neues Release 376

Der neue TachWare Softwarestand steht ab sofort registrierten und updateberechtigten Kunden zum Download zur Verfügung.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an all jene Kunden, welche uns mit Ideen aus der Praxis, der Bereitstellung von Daten bzw. Meldungen von Umstimmigkeiten geholfen haben, TachWare weiter zu verbessern.

Gegenüber dem vorigen Release 373 gibt es folgende Änderungen:

  • behoben: bei Ersteinrichtung dürfen Daten- und IMportordner nicht mehr identisch sein / einander enthalten
  • BugFix: Beim Öffnen der Einstellungen ist jetzt immer die Archivseite angezeigt (und nicht nur der Reiter markiert)
  • behoben: bei nicht gesetzter Option “Bereitschaft im Einzelfahrermodus als Arbeit werten” haben in der monatlichen Schichtauswertung die Bereitschaftszeiten gefehlt
  • behoben: Auswertefehler bei geteilter Lenkzeitunterbrechung

TachWare V3: Gewusst wie | Teil 4: Daten per Email versenden

Sie haben eine Zentrale bzw. eine Niederlassung, welche die Daten ebenfalls benötigt oder einen Fahrer, der seine Fahrerkartendatei einfordert?
Nutzen Sie die Email-Funktion in der TachWare, um die Datei schnell und einfach zu übersenden.

Weiterlesen

TachWare V3: Gewusst wie | Teil 3: Daten an die Behörde schicken

Neben der Kontrolle der Fahrer und Fahrzeuge auf der Straße, bei denen der aktuelle sowie die vergangenen 28Tage überprüft werden und Betriebskontrollen, fordern kontrollberechtigte Behörden in definiertem Rahmen auch schriftlich Daten von Unternehmen an.

Weiterlesen

TachWare V3: Gewusst wie | Teil 2: fehlende km-Stände

km-staende_1

Anzeige der Strecken bei eingestellter Lokalzeit (UTC+1 & Sommerzeit berücksichtigen)

Zeigt die Software auch bei Ihnen manchmal statt der zurückgelegten Strecke in km oder des km-Standes nur Fragezeichen (???) an?
Wenn Sie Fahrer haben, die in der Nacht- oder Spätschicht unterwegs sind, ist Ihnen dies bestimmt schon einmal aufgefallen.

Doch woran liegt das?

Weiterlesen